BASIS 98 – Verkehrspsychologische Dienstleistungen Berger & Moosmayer GbR

Gästebuch

Sehr geehrte Besucher!

Hier können Sie bereits vorgenommene Einträge in unserem Gästebuch lesen.
Wir bedanken uns für Ihr Interesse!

Neuen Eintrag erstellen…

 1     2     3     4     5     6     7     8     9    [10]  

Nachricht von Thomas Wenzel

29. Oktober 2001, 18:21 Uhr

Liebe Basis, lieber Moosi, endlich komme ich undankbares Sackgesicht dazu, mich doch mal mit entschiedenem Nachdruck und kategorischer Zwanghaftigkeit zu bedanken. Jawoll, ich hab´ ihn wieder, den Schein! Und ohne Euch (Dich) wär´s nix geworden. So einfach ist das. Erstmal zu wissen, was zur Hölle überhaupt zu machen ist - viele "Experten" denken ja immer noch: "Zeit absitzen, Lappen wieder abholen" - die nötige Hirnwäsche zu bekommen, ohne die es nicht möglich ist, die entsprechende Fachkompetenz und das ganze dann noch in einer echt relaxten Atmospähre fernab von der pendelnden Taschenuhr, dem ledernen Ohrensessel und dem erhobenen Zeigefinger - alles das bietet Basis 98 - und sehr gern, aus tiefster Zuneigung, gebe ich Werbeslogans jeder Art zu Basis 98 an jeden weiter, der´s wissen will und an die, die´s nicht wissen wollen, auch. Vielleicht hatte ich bei der eigentlichen MPU Glück, vielleicht bin ich auch kein Problemkandidat, weil ich von Natur aus nicht so dickköpfig und uneinsichtig bin - trotzdem, ich sag´s nochmal: gesunder Menschenverstand und Märtyrer-Denken reichen (lange) nicht aus - ohne Basis 98 wäre ich trotzdem sang- und klanglos auf die Schnauze geflogen. So einfach ist das. Ach ja, die Homepage selbst: informativ und übersichtlich - nicht gerade poppig, aber das wäre auch unangebracht bei dem traurigen Thema, um das es sich hier dreht - ich find´ die Page gut und kann nur hoffen, daß jeder, der in die gleiche beschissene Situation kommt wie ich, genau auf dieser Page hier landet und folgerichtig seine Kohle bei diesen Jungs hier anlegt. Garantie gibt´s nicht - aber eine bessere Chance auch nicht. So einfach ist das. Also, nochmal beste Grüße an Moosi und natürlich auch an Martin Berger. Thomas Wenzel

 

Nachricht von Fahrschule Uwe Kirsten

22. Oktober 2001, 21:09 Uhr

Hallo Leute, ich habe jetzt endlich auch einen Link zu Euch auf meiner Fahrschul-Homepage. Auf gute Zusammenarbeit. Uwe Kirsten Fahrschule www.Fahrschule-Kirsten.de

 

Nachricht von Norbert U.

22. Oktober 2001, 09:30 Uhr

Sehr geehrter Herr Berger, sehr geehrter Herr Moosmayer, nachdem ich nun schon über 1 Jahr wieder fahren kann bin ich mal wieder auf Ihre homepage gesurft und wollte einen Gruß und ein Dankeschön hinterlassen. Vielleicht bis demnächst Ihr Norbert U.

 

Nachricht von Martin Berger und Rigobert Moosmayer

19. Oktober 2001, 14:28 Uhr

Sehr geehrte Besucher, liebe Freunde, nachdem unser Gästebuch nun einige Wochen (von uns unbemerkt) nicht funktionsfähig war, können nun wieder Einträge vorgenommen werden. Vielen Dank

 

Nachricht von Bernd Robert Hillert

18. Juni 2001, 15:05 Uhr

Autofahrer zu ermutigen, mit einem Gerät die "Fahrtüchtigkeit zu kontrollieren, ist meiner Meinung nach grob fahrlässig! Auf eine entdeckte Trunkenheitsfahrt kommen ca. 500 unentdeckte Trunkenheitsfahrten!!! Daraus sollte Ihnen klar werden, dass die einzig verantwortbare Menge Alkohol im Straßenverkehr 0,00 0/00 ist. Alles andere ist Augenwischerei!!! Aus eigenen Erfahrungen sprechend. Bernd Robert Hillert Velberstr. 11 30451 Hannover

 

Nachricht von Günter Halm

10. Juni 2001, 16:30 Uhr

Hallo Herr Berger, habe Ihre Web-Site gelesen und auch im Gästebuch geschmökert. Ich bin gespannt auf unsere Zusammenarbeit. Mit freundlichen Grüßen Günter Halm

 

Nachricht von Planetopia

6. Juni 2001, 18:41 Uhr

Bei der Telefon und Faxnummer für die Planetopia Redaktion ist uns ein Fehler unterlaufen. Richtig ist: Tel: 06131 6002645 Fax: 06131 6002640 www.planetopia.de

 

Nachricht von Planetopia

1. Juni 2001, 17:25 Uhr

News and Pictures ist eine Produktionsgesellschaft, die das wöchentliche Wissensmagazin Planetopia produziert (sonntags 22:50-23:30, SAT 1, www.planetopia.de). Zur Zeit recherchieren wir über die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) und suchen Menschen, die die MPU zum ersten oder wiederholten Mal vor sich haben und die sich von und begleiten lassen. Tel : 0131 6002645 Fax : 0131 6002640 Planetopia www.planetopia.de

 

Nachricht von Wolfgang Körner

31. Mai 2001, 12:01 Uhr

Brauche Informationen über MPU, weil ich mit 2,2 Promille erwischt wurde. Aber Ersttäter.0 Punkte in Flensburg. Muß ich zur MPU, oder bekomme ich meinen Führerschein so wieder? Was für Strafe habe ich zu erwarten?

 

Nachricht von R. Koch

8. Mai 2001, 01:40 Uhr

Hallo, habe mal eine Frage. Ich muß demnächst zur MPU und wollte euch mal fragen, wie das mit Leberwertkontrolle aussieht. Wie schnell regeneriert sich der Leberwert im Körper wieder auf ein akzeptables Ergebnis? Oder wieviel Alkohol darf man ein paar Wochen vor der MPU noch trinken bzw. wie schnell baut sich der Leberwert ab. Im Voraus besten Dank für Euere Antwort! Mit freundlichen Grüßen

 

Nachricht von mehmet

30. April 2001, 04:42 Uhr

ich habe mein führerschein 2 mal verloren wegen alkohol.seit zwei jahre ich fahre nicht.ich frage ihnen . wie könen sie mir helfen? ich brauche dringend mein führerschein wider zeück dankee

 

Nachricht von Aribo Staude

11. Februar 2001, 13:10 Uhr

Nach einer Neuregelung der Promillegrenze Alkohol am Steuer ist eine eigene Überprüfung des Alkohols dringend empfohlen. Wie schnell geht es das man ohne sich etwas dabei zu denken ein Glas trinkt das einem angeboten wird. Bei 0,3 % hört der Spass schon auf. Mit freundlichen Grüßen Ari Staude

 

Nachricht von Elmar Geus

18. Dezember 2000, 20:36 Uhr

hi rigo, schöne grüße aus gochsheim. so langsam neigt sich meine doktorarbeit dem ende zu. ich hoffe im neuen jahr mal wieder auf ein treffen. ciao

 

Nachricht von Dörte Cramer

13. Dezember 2000, 17:53 Uhr

Hallo Martin, hallo Rigo! Vielen Dank für Eure Tipps und Literaturhinweise! Wir haben uns jetzt erstmal an den BNV gewandt, um einen hoffentlich genau so berufenen Kollegen im Raum Kleve zu finden. Euer Internet-Auftritt ist wirklich ganz toll gelungen, sehr informativ, gut gegliedert, und die Seiten bauen sich schön schnell auf, weil keine Schnickschnack-Grafiken und -Bilder alles unnötig verzögern!! Euren Artikel im Stern habe ich leider verpaßt, aber vielleicht stellt ihr den ja auch noch mal ins Netz?! Viele liebe Grüße von der holländischen Grenze ins schöne Bamberg, Dörte P.S. Und natürlich schöne Weihnachten u.s.w. Trinkt nicht zu viel Glühwein beim Feinkost-Müller-Stand!

 

Nachricht von peter schlatter

19. November 2000, 03:38 Uhr

möchte gerne test machen

 

Nachricht von klaus schulz

18. November 2000, 22:38 Uhr

Hallo, meine beiden Lieblingspsychologen, Erst einmal Glückwunsch zu eurer hervorragenden WEB Site und zum Artikel im Stern. Man kann nur hoffen das dieser Artikel endlich einige Leute wach rüttelt ( TIPP an die Leser: lest ihn mehrmals ). Weiter so !!!! Vielleicht könnt Ihr den Artikel hier als PDF Datei ablegen, wäre ne gute Idee. So, was schreibt man denn so in ein Gästebuch ? Es war schön bei euch oder ich komme wieder *grins* Nein, ich werde mich ein bischen dem Thema "MPU" widmen. Aber zuerst möchte ich allen Lesern anraten auch einen Beitrag zu verfassen. Auch wenn es nur ein 2 Zeiler wird, aber man merkt "du bist nicht alleine" da gibt es noch andere. Die sind in der gleiche Situation wie ich. Mir gibt es das Gefühl der Sicherheit, denn Gemeinschaft macht Stark. Ohne jetzt gross in meine Geschichte zu verfallen, kann ich sagen, das man ohne sich vor der MPU zu informieren, eigentlich fast keine Chance hat diese zu bestehen. Und da greifen die beiden Jungs ein, mit Professionalität, Einfühlungsvermögen, Ehrlichkeit und einen Hauch fränkischen Witz. Ich war sehr skeptisch vor meinen Date mit den beiden. Ich und nen Psycho, und dann auch noch im Doppelpack. Ha !! Was wollen die von mir ? Es ist ganz einfach. N I C H T S !!!! Im Gegenteil, die Frage muss lauten : Was will ich von denen ! Und das was ich von Ihnen wollte, habe ich bekommen. Information und die gründlich und verständlich vermittelt. Man muss sich eines klar werden, derjenige der seine Fahrerlaubnis wegen Alkohol verloren hat, ist der Maschinerie des Systems ausgeliefert. Und nur durch Wissen des möglichen, kann man es schaffen, da wieder raus zu kommen. Fast jeder der eine MPU hinter sich hat wird feststellen mit welchen Nasenfaktoren die meisten Prüfungsstellen arbeiten. Aber wie kann dieses System erneuert und auf eine erfolgreiche Weg gebracht werden ? Mit abwarten bestimmt nicht. Ich hab da so eine Zahl im Kopf ( ob Sie stimmt weis ich nicht). Jedes Jahr verlieren in Deutschland 140 000 Fahrzeuglenker Ihre Fahrerlaubnis. Denkt mal nach !!! Wer macht Gesetze, wer bestimmt wer die Gesetze machen darf ? Sind das nicht wir alle, die wählen dürfen und die wählen dürfen, dürfen auch eine Fahrerlaubnis haben. Richtig ? Also, sind es wir doch selber, die sich dieser Absurdität ausliefern. Ich könnte mir vorstellen, das sich ein Interessenverband gründet und massive politische Lobyarbeit leistet, der Bewegung in die Angelegenheit bringt. Es geht nicht darum, dies abzuschaffen. Es geht darum, der Willkür Einhalt zu gebieten und eine Transparenz in das gesamte Verfahren zu bringen. Wer alkoholisiert fährt gefährdet sich und vor allem andere. Dieses Bewusstsein muss sich ins Hirn einbrennen und das auf ewig. Und genau an diesen Punkt muss angesetzt werden. Präventiv muss gearbeitet werden. Ich denke da folgendes: In einigen Länder bekommt man die Fahrerlaubnis nicht auf ewig sondern nur für eine bestimmte Zeit (5 Jahre). Ich könnte mir gut vorstellen, alle 5 Jahre einen physischen und psychischen Check durchführen zu lassen (Jetzt denken viele, man spinnt dieser Typ) Aber denkt mal daran, wie viele halbblinde Auto fahren oder wennn euch ein angetrunkener über den Weg läuft oder fährt (wir wollen es nicht hoffen). Die "Denke" muss sich ändern. Nicht " ah ja, das geht schon noch " sondern "nee, ich habe etwas getrunken, ich las das Auto stehen" Denkt daran, es geht um hunderte von Millionen Mark Umsatz. Die den Umsatz einstreichen, leisten hervorragende Lobyarbeit in Bonn und jetzt in Berlin. So nun mein Schlusswort. Alle die dies Lesen kann ich nur ans Herz legen, redet mit Ihnen. Sie versprechen euch nichts, doch Sie leisten für euch wichtige Informations und Aufklärungsarbeit. Und das so früh wie möglich. So Jungs, das wars und nochmal herzlichen Dank für euren grossartigen Job den Ihr gemacht habt und machen werdet, ich vertrau euch, euer Franke in Bayern Klaus

 

Nachricht von Ernst LingenbergE

12. November 2000, 16:00 Uhr

Ich habe Ihre Web-Seite gerade der Zeitschrift Stern Nr.:46 entnommen. Im Juni 2000 wurde mir der F-Schein vorläufig entzogen. Bisher habe ich noch nichts unternehmen können, weil ich das ganze Jahr über im Ausland beschäftigt war. Nun gut ich denke Ihre Seiten enthalten ausreichend Informationen um sich nicht unvorbereitet ins Psycho-Karussell zu schwingen.

 

Nachricht von Gerhard Ullrich

10. November 2000, 16:32 Uhr

Hallo, ich muss im nächsten Jahr auch zur MPU und finde es gut, dass man sich bei Euch Informationen holen kann.

 

Nachricht von Carmen Liebs/BAF e.V.

8. Juni 2000, 09:44 Uhr

Wohl dem, der entweder: 1. In der Nähe von Bamberg wohnt oder 2. Das Glück hat, als Betroffener rechtzeitig von den entsprechenden, hochqualifizierten Maßnahmen von BASIS 98 zu erfahren....! Mein Name ist Carmen Liebs vom Verein BAF e.V. - Beratung und Aufklärung bei Führerscheinproblemen - gemeinnütziger e.V. Unser Verein wurde von Ex-"Betroffenen" gegründet, weil vor allem rund um die MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung) ein dramatisches Informationsdefizit herrscht! Die hohe Durchfallquote bei der MPU ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass kein Mensch es für nötig hält, "Promillesünder" (auch "Drogensünder" oder "Punktesammler") frühzeitig VOR der MPU zu informieren... Wir wollen diese Lücke zwischen Gerichtsurteil und Führerschein-Neuerteilung schließen. Wir helfen NICHT unverbesserlichen Verkehrssündern auf die Straße zurück, sondern wollen sicherstellen, dass die Betroffenen eine seriöse Fachberatung erhalten. BASIS 98 gehört ganz klar und uneingeschränkt zu den Empfehlungen unseres Vereins! Hier stimmt nicht nur die fachliche, sondern auch die menschliche "BASIS". Auf weiterhin gute (Empfehlungs-)Zusammenarbeit - im Sinne der Betroffenen und vor allem der Verkehrssicherheit! Carmen Liebs (geläuterter Ex-Promillesünder) 1. Vorsitzende BAF e.V. Autorin Ratgeberbuch "Promillefahrt mit Folgen" (Rowohlt Verlag) www.promillefahrt.de baf-ev.de

 

Nachricht von Jürgen Urban

7. Juni 2000, 21:17 Uhr

Bravo, bin ich der Erste? Auf diesem Wege nochmals ein hohes Lob für Eure Leistung. Euer Kurs war effizient und lehrreich. Werde Euch entsprechend empfehlen. Ihr habt mir vor, während und nach dem Kurs die Unterstützung gegeben, die für mich erforderlich war um eine positive MPU zu schaffen. Macht weiter so!!! Jürgen www.edsplace.de

 

 1     2     3     4     5     6     7     8     9    [10]  

Kontakt